Druckertinte Sets.de  
 
  Startseite   Spartipps   Nachfüllanleitung   Häufig gestellte Fragen       URL vorschlagen  
 
 


Allgemeines

 Druckertinte Sets.de Kontakt Kontakt
 Druckertinte Sets.de Kooperationspartner Kooperationspartner
 Druckertinte Sets.de Impressum Impressum
 Druckertinte Sets.de Sitemap Sitemap



Stiftung Warentest
kommt zu dem Ergebnis, dass es sich fast immer lohnt, die kompatiblen Druckerpatronen zu kaufen. Die Qualitätsunterschiede seien minimal. Stiftung Warentest weist außerdem darauf hin, dass die Garantie für einen Drucker nicht erlischt, wenn man fremde Druckerpatronen einsetzt.
Ausnahme: Es kann nachgewiesen werden, dass der Schaden durch genau diese Patronen entstanden ist.




Allgemeine Anleitung zum nachfüllen der Druckerpatronen


Bitte lesen Sie unbedingt vor dem Nachfüllen der Druckerpatronen die Allgemeine Gebrauchsanleitung und die spezielle Anleitung für Ihre Druckerpatronen!
Auswahl: Chip-Resseter, Epson, Hewlett-Packard, Canon, Lexmark

Bitte legen Sie, bevor Sie mit dem Füllen beginnen, folgende Materialien bereit: (abhängig vom Druckertyp benötigen Sie einige der aufgeführten Materialien eventuell nicht!

- eine Packung Papiertaschentücher
- ausreichend alte Zeitung (abhängig von der Größe der Arbeitsfläche)
- ggf. Folie, um die Arbeitsfläche zu schützen
- eine Rolle Tesafilm (wenn möglich im Abroller!)
- die Bedienungsanleitung (Dokumentation) Ihres Druckers
- die komplette Füllanleitung des Refillsets

Einige Tipps zu Beginn:
Um den Verlust von Tinte zu vermeiden, prüfen Sie vor dem Füllen einer leeren Patrone, ob die Düsen einwandfrei funktionieren. Nehmen Sie dazu ein Papiertaschentuch und drücken Sie es unter die Düsen! Durch das drücken erhalten Sie einen Abdruck der Tinte wie bei einem Rundstempel. Wenn jetzt ein mehr oder weniger gut sichtbarer Streifen Tinte zu sehen ist, können Sie ruhig mit dem Füllen beginnen!
Lag die Patrone schon länger, oder sind die Düsen ganz oder teilweise zugetrocknet, gehen Sie folgendermaßen vor:


- Wischen Sie die Düsen mit einem feuchten Tempotaschentuch ab.
- Prüfen Sie die Durchlässigkeit erneut.
- Hat dies nicht geholfen, stellen Sie die Patrone auf dem Kopf, mit den
  Düsen nach oben, auf die Arbeitsfläche.
- Träufeln Sie einen Tropfen Wasser auf das Düsenplättchen.
- Lassen Sie die Patrone so zwei bis drei Stunden stehen!
- Wischen Sie dann das Wässer ab und prüfen Sie die Durchlässigkeit,
  wie obenbeschrieben.
Konnte auch diese Maßnahme nicht helfen, dann hilft im Notfäll nur ein Ultraschallreinigungsbad oder der Kauf einer Ersatzpatrone!







Webtipps

  Rechner und Drucker




 
- Copyright (c) 2003-2015 by Druckertinte-Sets.de